Dienstag, 21. Oktober 2014

Babyset mit Pilzen und Karo (und Affen)

Letzte Woche kam Neffe Nr. 4 zur Welt und bekam zur Geburt dieses Set, bestehend aus Schnullerband, Kuschelfant, Wendehose und Wendehalstuch.











Verlinkt bei Creadienstag, Kiddikram und Made4Boys.

Dienstag, 14. Oktober 2014

Über den Wolken [Babyshirt und -hose]


Und wieder ein ohrwurmverdächtiger Stoff. Diesen habe ich in Radolfzell in einem Stoffladen vernäht als Shirt gesehen, mich direkt verliebt - ich schwebte quasi auf Wolke 7 - und musste dann leider feststellen, dass der Stoff ausverkauft war. Eine kurze Internetrecherche und einen Dawandakauf später besaß ich ihn dann allerdings doch! (Hier möchte ich kurz die sehr geduldige Verkäuferin erwähnen, die mein hin und her zwecks Kombistoff anstandslos mitmachte. Vielen lieben Dank für deine Geduld und Hilfsbereitschaft, Clarissa!)


Die Hose ist wendbar und wächst dank langer Bündchen hoffentlich eine ganze Weile mit.

Aus allen Wolken bin ich übrigens gefallen, als der LieblingsMann das fertige Babyset sah und es als Schlafanzug bezeichnete. Tssss, Banause.

Verlinkt bei CreadienstagKiddikram und Made4Boys.

Dienstag, 7. Oktober 2014

Fremde Federn [Baby-Strickjacke]


Heute schmücke ich mich ausnahmsweise einmal mit fremden Federn. Dieses tolle petrolfarbene Jäckchen für den neuen Mitbewohner habe nämlich nicht ich gestrickt, sondern meine Mutter.

So ganz unbeteiligt war ich allerdings auch nicht. Immerhin habe ich die Wolle ausgesucht, am Strickmuster rumgenörgelt und Änderungen gewünscht, die Knöpfe gekauft und diese sogar selbst angenäht! Das will mal nicht unterschätzt werden! Es war wirklich sehr anstrengend, im Sonnenschein auf dem Balkon zu sitzen und Knöpfe anzunähen. Ich bin regelrecht ins Schwitzen gekommen ... damals, als es mal kurz (Spät)Sommer war.


Ich finde die Jacke wunderschön und hoffe, der Neue wächst nicht so schnell, damit sie ganz lange passt.

Vielen lieben Dank fürs Stricken, Mama!


Verlinkt bei Creadienstag, Kiddikram und Made4Boys

Donnerstag, 2. Oktober 2014

Ein Fuchs muss tun, was ein Fuchs tun muss [Babyshirt und Upcycling]



Der Stoff, aus dem ich dieses Shirt genäht habe, sorgt bei mir für Ohrwurmalarm. Jedes Mal, wenn ich ihn sehe, schleicht sich diese Textzeile in meinen Kopf. Zum Glück mag ich den Song, sonst wäre das echt anstrengend.

Da ich nur ca. 30 cm von dem Fuchsstoff hatte, musste ich etwas improvisieren und unten ein breites Bündchen annähen. Als Kombistoff habe ich ein aussortiertes Shirt von mir zerschnitten, das farblich perfekt zu den kleinen Sternen passt.

Verlinkt bei Made4Boys und Kiddikram

Dienstag, 30. September 2014

Komm' auf die dunkle Seite, wir haben Kekse! [Star Wars-Kissen und Cookies]



Ein Jahr ist vergangen und Herr K. hatte wieder Geburtstag. Dieses Mal bekam er sein Geschenk rechtzeitig, nur hier in den Blog schafften es die Bilder bisher nicht.

Da er zu Weihnachten von seiner Mutter eine tolle Kuscheldecke aus dem Star Wars-Stoff bekam, nähte ich jetzt ein passendes Kissen dazu.

Und damit im Norden der Republik keiner verhungern musste, habe ich noch eine große Ladung Kekse in Form von Yoda, Darth Vader, Chewbacca und C3PO gebacken. Wobei ich dazu sagen muss, sie haben es nicht alle ins Paket geschafft; der Lieblingsmann hat auch den einen oder anderen gegessen. (Es gab aber auch echt viel Ausschuss, weil mir das mit der Lebensmittelfarbe erst einfiel, als ich ca. die Hälfte des Teigs schon verbacken hatte.)

Ein bisschen was ist noch übrig vom tollen Star Wars-Stoff. Mal schauen, vielleicht fällt mir damit für Weihnachten noch was ein. 


Übrigens: Nicht wissen, ob es ich backte oder ich buk heißt, also einfach ich habe gebacken schreiben. Ich so.  


Verlinkt bei Creadienstag und Kiddikram

Dienstag, 22. Juli 2014

Chevron-Anker-Rock und Bandeau-Top an kroatischer Küste

Mit Dingen, die ich für mich selbst oder den Lieblingsmann nähe, ist das immer so eine Sache: Da sie unseren Haushalt nicht verlassen, verschiebe ich das Fotografieren immer und immer wieder. Weil: kann ich ja auch später noch machen. Hallo Prokrastination, schön, dass wir uns so vertraut sind.

Letztes Jahr nähte ich mir zum Beispiel zwei Sommerröcke (ich erwähnte dies bereits), die ich auch oft getragen, aber eben nie hier gezeigt habe. Dieses Jahr passen mir die Röcke nicht - aus Gründen - weshalb ich sie meiner Schwester ausgeliehen habe. Und im Urlaub in Kroatien, genauer gesagt am Strand von Rabac, haben wir dann endlich Fotos von einem der Röcke gemacht.


Rock Nr. 1 vereint gleich zwei große Vorlieben von mir: Chevron und Anker. Auch wenn man den Anker eher suchen muss, aber das war durchaus so gewollt. Es muss ja nicht immer alles so plakativ drauf geklatscht werden.


Als eine Art Paspel habe ich einen Schnürsenkel eingenäht, den ich vor Jahren gekauft habe. Schon damals war allerdings klar, dass er niemals in Schuhe gefädelt, sondern anderweitig verwendet wird. Und hier passte er farblich perfekt zum Reißverschluss (den man auf den Bildern gar nicht sieht, aber ihr könnt mir glauben: der ist auch in diesem tollen türkis) und dem Garn, mit dem ich den Anker aufgestickt habe.

Das Bandeau-Top ist auch selbst genäht, nach einer Anleitung von Pony.


Rock Nr. 2 werden wir hoffentlich auch noch irgendwann fotografiert bekommen und nächstes Jahr kann ich sie dann vielleicht (hoffentlich!) beide wieder selbst anziehen.


Mehr kreative Dinge gibt es heute hier zu sehen! 

Dienstag, 15. Juli 2014

Der allerbeste Schokoriegel der Welt als Muffin oder kurz gesagt: Snickers-Cupcakes

 

Neulich wollte ich Erdnussbutter-Cupcakes für eine Veranstaltung backen. Leider war ich doch nicht ganz so perfekt vorbereitet, wie ich dachte, und mir fehlten einige Zutaten. Ich hatte allerdings noch Karamellsoße zuhause und was ergibt die Kombination aus Schokolade, Erdnüsse und Karamell? Richtig, Snickers! Mein Lieblingsschokoriegel seit quasi immer schon. Zu Schulzeiten ersetzte der gerne auch mal ein Pausenbrot. Auch den Eisriegel liebe ich sehr! Aber ich schweife ab ... Ich möchte doch nur das Rezept mit euch teilen und keine kostenlose Werbung machen. Hier also das Rezept für diejenigen von euch, die auch auf den Schoko-Erdnuss-Karamell-Riegel stehen:


Zutaten für die Muffins

- 3 Eier
- 200 g Zucker
- etwas Vanille (oder 1 TL Vanillezucker)
- 50 g geschmolzene Butter
- 100 ml Sahne
- 200 g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 4 EL Kakaopulver
- 1 Prise Salz
- 100 g gehackte Zartbitterschokolade
- 130 g gesalzene Erdnüsse
- Karamellsoße

    Zutaten für das Topping

    - 100 g weiche Erdnussbutter
    - 240 g Puderzucker
    - 4 EL Kakaopulver
    - etwas Vanille (oder 2 TL Vanillezucker)
    - 150 g Doppelrahmfrischkäse
    - Karamellsoße und Erdnüsse zum Garnieren

    Zubereitung

    Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
    Muffinblech oder -förmchen vorbereiten.
    Eier, Zucker und Vanille so lange verrühren, bis sie locker und schaumig sind. 
    Die geschmolzene Butter mit der Sahne mischen und unter die Eiermischung rühren.
    Mehl, Backpulver, Kakao und Salz mischen und vorsichtig unter den Teig heben. 
    Die gehackte Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und dem Teig hinzufügen. 
    Erdnüsse klein hacken und mit der Karamellsoße (Menge nach Geschmack) dazugeben.
    Muffinförmchen zu zwei Dritteln mit dem Teig füllen und in der Mitte des Backofens ca. 15 Minuten backen (Stäbchenprobe). 
    Abkühlen lassen. 

    Für die Creme Erdnussbutter, Puderzucker, Kakao, Vanille und Frischkäse cremig rühren und auf den Muffins verteilen. 
    Etwas Karamellsoße darüber gießen und mit gehackten Erdnüssen garnieren.

    Und dann: Reinbeißen und genießen! 
    Guten Appetit! 





    Das Originalrezept ist von Leila Lindholm, ich habe es allerdings abgewandelt. Laut Backbuch sollen es 12 Muffins werden, bei mir wurden es 22. 


    Mehr selbstgemachtes gibt es wie immer beim Creadienstag zu sehen! 

    Dienstag, 8. Juli 2014

    Rock mit Bambi und der (wiederholte) Versuch, dieses Blogdingens hier wiederzubeleben

    Je weniger ich hier schreibe, desto schwerer fällt es mir, wieder reinzukommen. Irgendwie haben mein Blog und ich uns in den letzten Monaten etwas auseinander gelebt. Dabei gibt es einiges zu zeigen: die XXL-Kuscheldecke, die ich für den Lieblingsmann zu Weihnachten genäht habe, sein Geburtstagsgeschenk, diverse Röcke und Kapuzenpullover, die ich teilweise schon letztes Jahr für mich gemacht habe, Kosmetiktaschen, ...

    Heute zeige ich euch mein letztes Nähprojekt, und hoffe, dass das in Zukunft wieder etwas regelmäßiger klappt! (Ich will gar nicht wissen, wieviele Posts ich schon mit der Ansage begonnen habe, in Zukunft regelmäßiger zu bloggen. Ich brauche einfach dringend einen Assistenten! Am besten gutaussehend, kräftig, kreativ, hilfsbereit, ...)


    Den Grundschnitt für den Rock habe ich aus diesem Buch übernommen, allerdings (wie fast immer) abgewandelt. Ich finde nämlich, ein Rock braucht Taschen und deshalb hat er welche aus fliederfarbenem Punktestoff bekommen. Der Stoff mit den Rehen ist von Michael Miller ("Pet Deer") und schon sehr lange in meinem Besitz. (Kennt ihr das Streichelstoffproblem? Stoffe, die man so schön findet, dass man sie lieber nur anschaut - und evtl. streichelt - aber Hemmungen hat, sie anzuschneiden? Sagt mir bitte, dass ich nicht alleine bin mit diesem Problem! Dieser Stoff gehörte auch dazu. Erst einmal habe ich ein kleines bisschen davon abgeschnitten, sonst durfte er es sich im Stoffregal bequem machen.)


    Das Buch Rock-Festival kann ich übrigens nur empfehlen! Es ist wirklich unterhaltsam geschrieben und erklärt einige grundsätzliche Dinge. Dass ich bei der Anleitung für diesen Rock trotzdem irgendwann nicht so recht weiter wusste, bleibt unter uns, ok? Allerdings habe ich öfter Probleme mit Anleitungen und improvisiere dann einfach. Es wird also eher an mir als an der Erklärung im Buch liegen. Das Buch hat mir übrigens mein Mann zu Weihnachten mit der Ansage "damit du mal mehr für dich selbst nähst" geschenkt. Öhm ja ... hat bisher super funktioniert. Nicht.

    Mehr kreative Dinge gibt es hier und hier zu sehen!